Immer wissen, was so abgeht

Tage der Offenen Türen bei der Ausbildung

Völklingen: Das war ein rundum gelungener Auftakt: 500 Gäste warfen in der vergangenen Woche im Ausbildungszentrum von Saarstahl einen neugierigen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens.

„Die bisherige Besucherresonanz auf das Angebot war gut“, zieht Cornelis Wendler, Leiter Bildung und Personalentwicklung, SHS- Stahl-Holding-Saar, Bilanz zu den Tagen der Offenen Türen für Azubis. Am Sonntag war das Ausbildungszentrum in Völklingen für Familien geöffnet, am Montag und Dienstag für Schulklassen.

Viele der Besucher zeigten sich dabei überrascht vom Angebot, das die saarländische Stahlindustrie für Schulabsolventen zu bieten hat, was sie „so im Vorfeld nicht erwartet hätten“. Beim Rundgang durch den Berufe-Parcours wurde die ganze Auswahl an Ausbildungsmöglichkeiten deutlich: Auf 18 technisch-gewerbliche und kaufmännische Berufe können sich die Schulabsolventen bewerben. Zudem haben sie später die Chance, Zusatzqualifikationen wie beispielsweise in der Programmierung, IT-Sicherheit oder in der Additiven Fertigung zu erwerben.

„Unsere Ausbildung ist modern, zukunftsorientiert und wir bilden nach Bedarf aus“, so Patrik Hüttel-Gier, Leitung Technische Ausbildung. Er bedauerte, dass sich im technisch-gewerblichen Bereich leider nur wenig junge Frauen bewerben. Dabei würden sich die Zerspannungsmechanikerin im dritten Lehrjahr, Vivien Backes, und die angehende Industriemechanikerin Kristin Schwinn auf Kolleginnen freuen und warben dafür, dass mehr junge Frauen sich für den gewerblich-technischen Bereich interessieren. Sie versicherten beim Azubi-Tag: „Das Arbeitsklima ist prima und die Ausbildung alles andere als trocken.“ Sie verwiesen zudem auf Weiterbildungsmöglichkeiten wie das Duale Studium oder die Möglichkeit der Ausbilder-Prüfung.

Über unsere Ausbildung: In eine grüne Zukunft mit Saarstahl und Dillinger

Saarstahl und Dillinger bilden bedarfsorientiert aus und übernehmen in der Regel die eigenen Auszubildenden nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss. Die Schüler:innen können sich zwischen rund 18 technisch-gewerblichen und kaufmännischen Berufen entscheiden.

Die Auszubildenden haben auch die Chance, sich durch Zusatzqualifikationen im Bereich Industrie 4.0 wie beispielsweise in der Programmierung, IT-Sicherheit oder in der Additiven Fertigung fit zu machen. Zu dem Rüstzeug für eine erfolgreiche berufliche Karriere gehören auch die sogenannten Soft Skills wie Teamfähigkeit oder Kollegialität. Im Fokus des Ausbildungsangebots bei Dillinger und Saarstahl steht die Förderung der individuellen Talente der jungen Menschen.

Bewerben

BLEIBE IMMER UP2DATE!

👉🏻 Folge uns auf Social Media und verpasse keine News mehr